Soziale Arbeit B.A. +PLUS (Duales Studium)

Sie wollen Soziale Arbeit studieren, deutlich mehr Berufserfahrung sammeln als im regulären Studium und parallel ein monatliches Einkommen erzielen? Dann ist das Duale Studium Soziale Arbeit B.A. +PLUS genau das, was Sie suchen! Mit dem Dualen Studium Soziale Arbeit B.A. +PLUS qualifizieren wir Sie an unserer Hochschule in sechs Semestern zum/r staatlich anerkannten Sozialarbeiter/-in** und bieten Ihnen mit unserer +PLUS-Option, die Möglichkeit, sich im siebten Semester noch zusätzlich für einen speziellen Tätigkeitsbereich der Sozialen Arbeit zu spezialisieren.

Dual Studieren - mit der Extraportion Praxis

Das Duale Studium ermöglicht es Ihnen, parallel zum Studium Berufserfahrung in der Sozialen Arbeit zu sammeln und diese wissenschaftlich zu fundieren. Während im regulären Studium der Sozialen Arbeit lediglich ein Praxissemester vorgesehen ist, sind Sie bei der dualen Variante während des gesamten Studiums (6 bzw. 7 Semester mit der +PLUS-Option) in den Berufsalltag bei einer Partnerorganisation eingebunden. Auf diese Weise sammeln Sie nicht nur kontinuierlich Berufspraxis und haben die Chance, sich in Ihrer Organisation unverzichtbar zu machen, sondern sammeln auch mehr CreditPoints.

Hochschule und Praxisorganisation - des Beste aus beiden Welten

Beim Dualen Studium schließen Sie einen Arbeitsvertrag mit einer Praxisorganisation. Das können Unternehmen, Behörden oder Non-Profit-Organisationen sein, die in der sozialen Arbeit aktiv sind, zum Beispiel in folgenden Bereichen:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Erziehung
  • Drogenhilfe
  • Straßensozialarbeit
  • Therapeutische Wohnformen
  • Arbeit und Beschäftigung
  • Migration und Integration
  • Gesundheit und Pflege

Unsere Hochschule kooperiert mit renommierten Praxisorganisationen, die Stellen für Dual-Studierende anbieten. Sie können aber auch eine Praxisorganisation "mitbringen" oder Organisationen Ihrer Wahl auf ein Duales Studium an unserer Hochschule ansprechen. Das Team der Studienberatung unterstützt Sie gerne dabei, eine geeignete Praxisorganisation zu finden.

Mehr Informationen zum Bewerbungsprozess und zur Kontaktaufnahme mit der Praxisorganisation haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Download "3 Schritte zur Praxisorganisation".

 

Unsere +PLUS-Optionen

Mit unseren +PLUS-Optionen spezialisieren Sie sich im siebten Semester und erwerben weitere 30 Credit Points, die Ihnen auch auf ein späteres Masterstudium angerechnet werden können.

Extremismus und Radikalisierungsprävention

21 Tote sind die traurige Bilanz der Anschläge am Berliner Breitscheidplatz und in Hanau. Anschläge die auch zeigen: Radikalisierung und Extremismus gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die +PLUS-Option Extremismus und Radikalisierungsprävention spezialisiert Sie für Herausforderungen, die Ihnen in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit im Umgang mit Radikalisierung und Extremismus begegnen können. Unsere +PLUS-Option macht Sie mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Extremismus und Radikalisierung vertraut und qualifiziert Sie zur Entwicklung, Gestaltung und Steuerung zielgenauer Präventionsmaßnahmen.

Berufsperspektiven:

Migration und Integration

Deutschland ist Einwanderungsland. Das ist Chance und Herausforderung zugleich. Und mit dieser +PLUS-Option spezialisieren Sie sich für die Bearbeitung migrations- und integrationsspezifischer gesellschaftlicher Herausforderungen in der Sozialen Arbeit. Unsere +PLUS-Option qualifiziert Sie in pädagogischer, sozialwissenschaftlicher, rechtlicher und psychologischer Hinsicht, um anwendungs- und lösungsorientierte Handlungsoptionen im Feld von Migration und Integration zu entwickeln und umzusetzen.

Berufsperspektiven:

  • Soziale Einrichtungen und Ämter von Städten, Landratsämtern, Kirchen und Verbänden
  • Migrationsfachdienste der Wohlfahrtsverbände (z.B. Diakonie, AWO, Cartias, DRK)
  • Migrantenselbstorganisationen (MSOs)
  • Nichtregierungsorganisationen (NGOs)
  • Soziale Dienste (z. B. Sozialämter, Wohlfahrtsverbände)
  • Kinder-, Jugend- oder Altenhilfe (z.B. Jugendzentren, Werkstätte, Pflegeheime)
Leitung und Teamentwicklung

Sozialarbeiter-/innen müssen heute auch Manager sein. Mit der +PLUS-Option Leitung und Teamentwicklung spezialisieren wir Sie für eine Tätigkeit in der mittleren Führungsebene in sozialen Einrichtungen. Denn hier werden zunehmend sozialpädagogische Fachkräfte mit Leitungs- und Managementkenntnissen gesucht. Unsere +PLUS-Option qualifiziert Sie in den Bereichen Mitarbeiterführung, Projekt-, Prozess- und Veränderungsmanagement und befähigt Sie, die fachlichen und organisatorischen Anforderungen von Leitung und Teamentwicklung zu bewältigen.

Berufsperspektiven:

  • Öffentliche Träger wie Jugendämter, Sozialämter und Gesundheitsämter
  • Freie Träger wie Wohlfahrtsverbände 
  • Quartiers- oder Stadtteilmanagement 
  • Einrichtungen der Altenhilfe
Pädagogik und Jugendhilfe

Mit dieser +PLUS-Option spezialisieren Sie sich für die Tätigkeit in ambulanten, teilstationären und stationären Hilfeformen der Kinder- und Jugendhilfe sowie im Bereich der offenen Jugendarbeit und der Familienförderung. Unsere +PLUS-Option vermittelt Theorie- und Handlungskompetenzen, um mit den Zielgruppen präventiv und interventionsorientiert arbeiten zu können.

Berufsperspektiven:

  • Soziale Einrichtungen und Ämter der Städte, Landratsämter, Kirchen und Verbände
  • Kinder- und Jugendheime
  • Bildungsträger, Kindertagesstätten
  • Ambulante Einrichtungen
  • Schulen und Jugendzentren
Psychosoziale Beratung

Sinn stiften, wenn Sinn gesucht ist. Mit dieser +PLUS-Option spezialisieren Sie für die individuelle Förderung und Stärkung personaler und sozialer Ressourcen Ihrer Klientinnen und Klienten. Unsere +PLUS-Option qualifiziert Sie für eine professionelle und Klienten zentrierte Kommunikation und verknüpft die wissenschaftliche mit der praxisorientierten Auseinandersetzung in verschiedenen Themenfeldern der psychosozialen Beratung.

Berufsperspektiven:

  • Institutionen mit psychosozialen Beratungsangeboten (z. B. offene Kinder- und Jugendarbeit, Eltern- / Erziehungsberatung, Arbeit mit Seniorinnen und Senioren)
  • Beratung in der Zusammenarbeit mit Familien in Regelinstitutionen der Familienbildung, in Familienzentren und Familienbildungsstätten, in der Kindertagesbetreuung, der Ganztagsschule und im Kontext der offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • Psychosoziale Beratungsstellen
  • Sozialpsychiatrische und soziotherapeutische Einrichtungen

Besonders praktisch: Die 30 CP, die Sie mit der +PLUS-Option sammeln, können Ihnen auch auf ein späteres Masterstudium angerechnet werden.

Inhalte

  • Arbeitsfelder, Zielgruppen und Organisationen der Sozialen Arbeit
  • Rechtliche Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Handlungsmethoden der Sozialen Arbeit 
  • Gesellschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit 
  • Sozialmedizin
  • Geschichte und Theorien der Sozialen Arbeit
  • Pädagogische Grundlagen der Sozialen Arbeit 
  • Politikwiss. und soziolog. Grundlagen Sozialer Arbeit 
  • Diskriminierung und Inklusion
  • Ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit 
  • Interdisziplinäre Fall- und Projektarbeit
  • Soziale Arbeit im Kontext von Migration und Integration

Karriere

Mit dem Bachelorstudium in Sozialer Arbeit B.A. +PLUS erwerben Sie den staatlich anerkannten Berufsabschluss (Sozialarbeiter/-in) und werden optimal vorbereitet, um vielfältige Rollen in unterschiedlichen Settings der Sozialen Arbeit zu übernehmen. 

Ihre wissenschaftlichen und fachspezifischen Kompetenzen eröffnen Ihnen Berufswege in Einrichtungen der Kinder-, Jugend- oder Altenhilfe, bei Sozialen Diensten oder Ämtern der öffentlichen Verwaltung, in Nichtregierungsorganisationen oder pädagogischen Einrichtungen. 

Mit der PLUS-Option verschaffen Sie sich zudem einen fachlichen Vorteil für den jeweiligen Spezialbereich. Außerdem ermöglicht Ihnen der Abschluss mit dem Bachelor of Arts (B.A.) die Aufnahme eines Masterstudiengangs.

Lernmethoden

Alle Lehrinhalte werden nach neuesten Lehrmethoden und in vernetzter Anwendung vermittelt. Ihr Wissen und Ihre Qualifikation erwerben Sie in Vorlesungen, Diskussionen, Vorträgen, Fallbeispielen und Fachdebatten. Sie hören Gastvorträge und machen Exkursionen. Zusätzlich zum Präsenzunterricht wird das erworbene Fachwissen im Selbststudium und im begleitenden Lernen (digital) reflektiert und angewendet. Sie können und sollen eigene Fragestellungen und Beispielen aus dem individuellen Praxisumfeld in das Lehr- und Lerngeschehen einbringen.

Als Prüfungsformen sind vorgesehen:

  • Schriftliche wissenschaftliche Arbeiten: Hausarbeiten, Projektarbeiten & Fallbearbeitungen
  • Klausuren
  • Prüfungen mit mündlichem Schwerpunkt wie Referate und Präsentationen
  • Kreative Prüfungsformen wie kreative gestaltete Prüfungen, Entwicklungsarbeiten, Buchbesprechungen, Fachartikel oder Inszenierungen.

 

Zulassung

Das Studium an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften ist NC-frei.

Um die Zugangsberechtigung für diesen Studiengang zu erhalten, haben Sie verschiedenen Möglichkeiten:

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen:

  • Abitur oder ein Fachabitur oder
  • abgeschlossene mind. 2-jährige Ausbildung (ähnlich dem Studienfach) und können zzgl. eine 3-jährige Berufstätigkeit in dem erlernten Beruf nachweisen (fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung) oder
  • Hochschulzugangsberechtigung für die Akkon Hochschule über eine gesonderte Prüfung, wenn die berufliche Qualifizierung nicht reicht (Erweiterung der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung). Bitte sprechen Sie uns zu dieser Option an!

Besondere Zulassungsvorraussetzungen: 

Um das Duale Studium Soziale Arbeit B.A. +PLUS zu beginnen, benötigen Sie einen Arbeitsvertrag mit einem Praxispartner in den folgenden Gebieten:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Erziehung
  • Drogenhilfe
  • Straßensozialarbeit
  • Therapeutische Wohnformen
  • Arbeit und Beschäftigung
  • Migration und Integration 
  • Gesundheit (Pflege, Behinderung)

Kooperationen

Das Studium der Sozialen Arbeit +PLUS an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften ist sehr praxisorientiert gestaltet. Daher arbeiten wir eng mit verschiedenen Organisationen und Sozialunternehmen zusammen, zum Beispiel in Form von gemeinsamen Exkursionen, Veranstaltungen oder gegenseitigen Gastvorträgen. Auf diese Weise ermöglichen wir unseren dual Studierenden auch während der Studienphasen praxisnahe Einblicke in vielfältige Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit.

Praxisorganisationen fürs Duale Studium: die mit (**) markierten Organisationen sind interessiert daran, in Kooperation mit unserer Hochschule Dual-Studierende einzustellen

Vorteile des Dualen Studium Soziale Arbeit +PLUS

für Studierende:

  • Starker Praxisbezug
    Schon während des Studiums arbeiten Sie in den Praxisorganisationen mit und werden so optimal auf die Anforderungen der Sozialen Arbeit vorbereitet. Nach Abschluss Ihres Studiums haben Sie damit nicht nur einen vollwertigen, akademischen Hochschulabschluss und die Anerkennung als staatlich anerkannte Sozialarbeiterin, als staatlich anerkannter Sozialarbeiter, sondern auch umfangreiche Praxis- und Berufserfahrung in der der Sozialen Arbeit und damit klare Vorteile gegenüber Studierenden, die lediglich das Pflichtpraktikum (im Rahmen von einem Semester) absolvieren.

  • Studieren ohne finanzielle Sorgen
    Ihre Tätigkeit in den Praxisorganisastionen wird vergütet, so dass Sie ein regelmäßiges Einkommen haben und keine (fachfremden) Nebenjobs übernehmen müssen. Viele Unternehmen tragen auch Ihre Studiengebühren.

  • Aktuelles Know-how
    Auch im Studium profitieren Sie von unserem Praxisnetzwerk: Neben den Professorinnen und Professoren der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften vermitteln Ihnen auch Dozentinnen und Dozenten von anderen Universitäten und Hochschulen sowie Expertinnen und Experten aus Unternehmen und sozialen Einrichtungen ihr Wissen und ihre Kenntnisse.

  • Bestmögliche Karrierechancen
    Ein großer Teil der Absolventinnen und Absolventen eines dualen Studiums wird im Anschluss direkt von den Unternehmen übernommen. Damit ist der Einstieg ins Berufsleben häufig schon während des Studiums geregelt und nach dem Studium stehen nicht die Jobsuche, umfangreiche Bewerbungsverfahren oder Praktika auf Ihrer To-Do-Liste.

  • Vertiefung wichtiger Schlüsselqualifikationen
    Durch die Praxisphasen im Unternehmen vertiefen Sie die für Ihren zukünftigen Beruf in der Sozialen Arbeit relevanten Fähigkeiten und sozialen Skills.

für Praxisorganisationen:

  • Fachkräftesicherung
    Durch das duale Studium können Unternehmen ihren zukünftigen Bedarf an Fachkräften selbst decken. Die Studierenden werden nach den Ansprüchen und dem Bedarf des jeweiligen Unternehmens der Sozialen Arbeit ausgebildet und entwickeln zudem eine hohe Bindung an das Unternehmen.

  • Kurze Studienzeit - keine Einarbeitungszeit
    Nach dem B.A.-Abschluss in Sozialer Arbeit entfällt die Einarbeitungszeit, da die Absolventinnen und Absolventen die Prozesse und Abläufe des Unternehmens bereits als Duale Studierende in Ihrer Organisation kennengelernt haben. Auch kostenintensive und langwierige Stellenausschreibungen entfallen auf diese Weise.

  • Hohe Motivation
    Dual Studierende weisen eine hohe (Lern-)Motivation auf. Zudem erwerben sie durch die stetige Verzahnung von Theorie und Praxis in kurzer Zeit praktisch reflektiertes Wissen und können dies kontinuierlich in die Unternehmensabläufe und Projekte einbringen.

  • Wissenstransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft
    Durch die Zusammenarbeit mit der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften findet ein Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis statt, von dem beide Seiten profitieren können: Die Hochschullehrenden vermitteln wissenschaftliche Kenntnisse anwendungsorientiert, die sich Unternehmen zu Nutze machen können. Umgekehrt profitiert auch die Hochschule von den empirischen Einsichten aus der praktischen Tätigkeit der Sozialen Arbeit.
Copyright 2020 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.