Prof. Dr. Henning G. Goersch

Prof. Dr. rer. pol. Henning G. Goersch, M.A.

Vizepräsident für Forschung
Studiengangsleiter Management in der Gefahrenabwehr B.Sc.

Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz und Katastrophenmanagement

Telefon: +49 30 8092 332-23
E-Mail: henning.goersch@akkon-hochschule.de

Studiengang: Management in der Gefahrenabwehr B.Sc.

Lehrgebiet:

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Empirische Sozialforschung
  • Katastrophensoziologie
  • Krisen- und Stressmanagement
  • Kommunikation und Medien
  • Bedarfsplanung Rettungsdienst
  • Gefahrenabwehr / Bevölkerungsschutz

Vita

Henning G. Goersch studierte Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Englisch und Spanisch in Berlin, Valencia und Münster. 2003 schloss er sein Studium mit dem Magister Artium ab. Ab 2004 spezialisierte er sich auf den Bereich Bevölkerungsschutz: Zwischen 2005 und 2010 forschte er am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zur Notfallvorsorge der Bevölkerung und promovierte zum Dr. rer. pol.. Bis zur Übernahme der Studiengangleitung Emergency Practitioner/Management in der Gefahrenabwehr an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften am 1. Mai 2012 war er an der Katastrophenforschungsstelle in Kiel und als Lehrbeauftragter an der Universität Witten/Herdecke tätig. Seit 15.09.2016 ist er zudem Vizepräsident mit den Schwerpunkt Forschung an der Akkon-Hochschule.

Henning Goersch hat umfassende Erfahrungen im praktischen Bevölkerungsschutz gesammelt. Er ist seit 1996 im Rettungsdienst tätig, akutell als Rettungsassistent. Darüber hinaus hat er Erfahrung als Zugführer des Technischen Hilfswerks (THW), als Mitglied der Schnell-Einsatz-Einheit für Wasserversorgung in Katastrophengebieten (SEEWA) und als Organisatorischer Leiter Rettungsdienst sowie Ausbilder.

Forschungsthemen
  • Menschliches Verhalten in Notfällen und Katastrophen
  • (Persönliche) Notfallvorsorge / Selbstschutz
  • Bevölkerungsschutzsysteme
  • Personenströme / Gedränge
  • Katastrophenmanagement
Publikationen (Auswahl)
  • Goersch, Henning (2018): Wie wird es sein? Katastrophenwahrnehmung und Realität. In: Kling, Andreas (Hrsg.): Sicher trotz Katastrophe. Ein praktischer Ratgeber für die persönliche Notfallvorsorge. Regensburg: Walhalla-Fachverlag, im Druck.
  • Goersch, Henning (2018): Individuelle Katastrophenbewältigung. In: Kling, Andreas (Hrsg.): Sicher trotz Katastrophe. Ein praktischer Ratgeber für die persönliche Notfallvorsorge. Regensburg: Walhalla-Fachverlag, im Druck.Ulrichs, Timo u. Henning Goersch (2018): Ausbildung und Einsatz für die Katastrophen- und Notfallversorgung am Beispiel wetterbedingter Ereignisse. In: Public Health Forum, Vol. 98, Nr. 1, im Druck.
  • Hellmann, Georg, Gordon Heringshausen u. Henning Goersch (2016): Kosten, Qualität und Führung: Stellschrauben für das Rettungsdienstmanagement. In: Rettungsdienst, Nr. 3, S. 44-48.Goersch, Henning u. Timo Ulrichs (2015): Akademisierung in Rettungsdienst, Pflege und internationaler Katastrophenhilfe. In: Notfallvorsorge, Nr. 3, S. 29-34.
  • Goersch, Henning, Matthias Plaue, Günter Bärwolf, Hartmut Schwandt u. Gordon Heringshausen (2015): Pedestrian Behaviours and Adaptive Crowd Control in Waiting Areas at Airport Terminals. In: Global Security, Nr.1, S. 13-20.
  • Goersch, Henning, Matthias Plaue, Günter Bärwolf, Hartmut Schwandt u. Gordon Heringshausen (2015): Passagierverhalten und Adaptive-Crowd-Control im Wartebereich von Flughafenterminals. In: Homeland Security, Nr. 1, S. 47-50.
  • Heringshausen, Gordon u. Henning Goersch (2015): Strategien der Personalentwicklung im Rettungsdienst: Gesundheit als Kernkompetenz. In: Rettungsdienst, Nr. 1, S. 24-28.Goersch, Henning (2014): Persönliche Notfallvorsorge: Wie motiviert man Menschen sich auf Katastrophen vorzubereiten? In: Im Einsatz, Nr. 4, S. 14-17.
  • Heringshausen, Gordon, Henning Goersch und Heiko Schumann (2014): Auswirkungen der Demografie: Strategien der Personalentwicklung im Rettungsdienst. In: Rettungsdienst, Nr. 10, S. 19-23.
  • Goersch, Henning (2014): Problems of preparedness and its promotion in Germany. In: Journal of Emergency Management, Nr. 6, S. 449-456.
  • (mit Wolf R. Dombrowsky, Henning G. Goersch, Sascha Schildhauer und Martin Voss): „Optimierung der Sicherheitsprozesse beim Zugang zu sicherheitsempfindlichen Bereichen auf Verkehrsflughäfen - Interaction, Interrelations, and Interfaces“, Kiel, 137 Seiten.
  • Goersch, Henning (2013): Mythen der Notfallvorsorge. In: Lange, Hans-Jürgen, Christian Endreß u. Michaela Wendekamm (Hrsg.): Versicherheit­lichung des Katastrophenschutzes. Aus der Reihe: Studien zur Inneren Sicherheit, Bd. 15. Wiesbaden: Springer.
  • Goersch, Henning (2012): Persönliche Notfallvorsorge: Alternative Perspektiven auf Familie Schmid. In: IM EINSATZ, Nr. 2, S. 18-21.
    Goersch, Henning u. Ute Werner (2011): Empirische Un­ter­suchung der Realisierbarkeit von Maßnahmen zur Erhöhung der Selbst­schutzfähigkeit der Bevölkerung. Band 15: For­schung im Bevölkerungsschutz. Bonn: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
  • Goersch, Henning (2011): Paradigmenwechsel im Selbstschutz. In: Bevölkerungsschutz, Nr. 3, S. 24-27.
  • Goersch, Henning (2010): Persönliche Notfallvorsorge für das denk­bar schlimmste Schadensereignis. In: Notfallvorsorge, Nr. 2, S. 15-16.
  • Goersch, Henning (2010): Persönliche Notfallvorsorge: Strate­gi­sches Element oder Schwachstelle? In: Notfallvor­sor­ge, Nr. 3, S. 21-23.
  • Goersch, Henning (2010): Zielgruppenorientierte Konzeption der Persönlichen Notfallvorsorge. In: Notfallvorsorge, Nr. 4, S. 27-30.
Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.