Trilaterale Kooperation in der Tuberkuloseforschung gefördert durch Besuch in Smolensk

Berlin, 17. Januar 2019

Trilaterale Kooperation der Tuberkuloseforschung-Besuch in Smolensk

Prof. Dr. Dr. Timo Ulrichs besuchte im Rahmen des Projekts des Institute for Research in International Assistance (IRIA) zum Thema Tuberkuloseforschung im Dezember die Medizinische Universität Smolensk (SSMU). In Smolensk wurden die Projektfortschritte der Arbeitsgruppen vorgestellt, für die Prof. Dr. Dr. Timo Ulrichs im Rahmen einer EU-Partnerschaft als „external supervisor“ fungiert. Mit Studierenden der SSMU konnte nach einer Gastvorlesung intensiv über aktuelle Probleme der Tuberkulose-Bekämpfung diskutiert werden.

Der Besuch in Smolensk ist Teil einer trilateralen Kooperation zwischen Deutschland, Russland und der Ukraine. Dieses Projekt wird vom Auswärtigen Amt gefördert und beinhaltet auch die Weiterentwicklung in eine kontinuierliche Zusammenarbeit in der Tuberkuloseforschung. Im Januar ist ein entsprechender Gegenbesuch an der Staatlichen Medizinischen Universität in Ternopil, Ukraine, geplant, die Kooperationspartner der Akkon-Hochschule ist.