Studium Pädagogik im Gesundheitswesen B.A.

Pädagogik im Gesundheitswesen B.A.

Sie wollen sich als Lehrkraft an Gesundheitsfachschulen fachlich und pädagogisch weiter qualifizieren?

Es ist Ihr Ziel, pädagogische Aufgaben, z.B. in Gesundheitsfachschulen oder aber auch in Beratungs- und Bildungseinrichtungen des Gesundheitswesens bzw. in der Gesundheitswirtschaft, zu übernehmen?

Hierzu bieten wir Ihnen den Studiengang Pädagogik im Gesundheitswesen B.A. mit drei Vertiefungen:

  • Gesundheitspädagogik
  • Notfallpädagogik
  • Pflegepädagogik

Überblick über den Studiengang

Im Gesundheitswesen werden Fachkräfteengpässe derzeit nicht mehr allein nur in der Praxis, sondern zunehmend auch im Bildungs- und Beratungsbereich wahrgenommen. Der Studiengang Pädagogik im Gesundheitswesen B.A. mit den fachwissenschaftlichen Ausrichtungen Gesundheitspädagogik, Notfallpädagogik oder Pflegepädagogik orientiert sich an diesen aktuellen Herausforderungen und qualifiziert Sie dazu pädagogische Aufgaben, z.B. in Gesundheitsfachschulen oder aber auch in Beratungs- und Bildungseinrichtungen des Gesundheitswesens bzw. in der Gesundheitswirtschaft, zu übernehmen.

Das Studium ist so konzipiert, dass Sie in Ihrem Beruf verbleiben können und das Studium parallel zu Ihrer beruflichen Tätigkeit in Teilzeit absolvieren können. Mit der Anerkennung des Studienganges gemäß §2 Gesundheitsschulanerkennungsgesetz des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Berlin sind Sie als Absolvent/in mit Abschluss Ihres Studiums für die Tätigkeit als pädagogische Lehrkraft an Gesundheitsfachschulen fachlich und pädagogisch bestens ausgebildet.

Inhalte des Studiums

Studienbereich I   Berufsspezifische und wissenschaftliche Grundlagen (BW)

  • Grundlagen Anatomie und Physiologie*
  • Handlungskompetenzen der Gesundheitsfachberufe I*
  • Mitwirken bei Diagnostik und Heilkunde*
  • Handlungskompetenzen der Gesundheitsfachberufe II*
  • Kommunikation, Arbeiten in Gruppen und Berufskunde*
  • 2 Wahlpflichtfächer Fachwissenschaften:
  • Fachwissenschaft – Hygiene und Infektionsschutz*
  • Fachwissenschaft – Verständnis von Gesundheit und Krankheit, Gesundheitsförderung*
  • Fachwissenschaft – Grundlagen der Psychologie und der Soziologie*
  • Fachwissenschaft – Grundlagen der Pädagogik*
  • Fachwissenschaft – Naturwissenschaftliche Grundlagen der Physik, Chemie und Biochemie*

   * Anerkennung beruflicher Ausbildungsinhalte (gem. § 6 der Studien- und Prüfungsordnung)

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Fachwissenschaft I – Gesundheitspädagogik und Gesundheitswissenschaft
  • Fachwissenschaft II – Naturwissenschaftlich-biomedizinisches Grundlagenwissen
  • Empirische Sozialforschung I - Einführung
  • Empirische Sozialforschung II – Epidemiologie

 

Studienbereich II   Didaktische und Pädagogische Grundlagen (DP)

  • Grundlagen Bildungs- und Schulrecht
  • Nationale und internationale Bildungssysteme
  • Erziehungswissenschaften Pädagogik
  • Didaktik
  • Methoden und Medien
  • Steuerung von Lernprozessen: lernendes Individuum und Lerngruppe
  • Fachdidaktische Modelle und Differenzierung

 

Studienbereich III   Fachliche Spezialisierung (FS)

  • Struktur und Leistungsfähigkeit des nationalen Gesundheitssystems
  • Wahlpflichtfächer Fachwissenschaften III und IV:
  • Fachwissenschaft III – Pflegewissenschaft
  • Fachwissenschaft III – Public Health, Gesundheitsförderung und Prävention
  • Fachwissenschaft IV – Notfallpsychologie und Katastrophensoziologie
  • Fachwissenschaft IV – Gesundheitspsychologie und Soziologie
  • Pädagogisches Fachpraktikum
  • Bachelorkolloquium / fakultativ
  • Bachelorarbeit

Lernmethoden und Prüfungsformen

Alle Lehrinhalte werden nach neuesten Lehrmethoden und in vernetzter Anwendung vermittelt. Ihr Wissen und Ihre Qualifikation erwerben Sie in Vorlesungen, Diskussionen, Vorträgen, Fallbeispielen und Fachdebatten. Sie hören Gastvorträge und machen Exkursionen. Zusätzlich zum Präsenzunterricht wird das erworbene Fachwissen im Selbststudium und im begleitenden Lernen (digital) reflektiert und angewendet. Sie können und sollen eigene Fragestellungen und Beispielen aus dem individuellen Praxisumfeld in das Lehr- und Lerngeschehen einbringen.

Als Prüfungsformen sind vorgesehen:

  • Schriftliche wissenschaftliche Arbeiten: Hausarbeiten, Projektarbeiten & Fallbearbeitungen
  • Klausuren
  • Prüfungen mit mündlichem Schwerpunkt wie Referate und Präsentationen
  • Kreative Prüfungsformen wie kreative gestaltete Prüfungen, Entwicklungsarbeiten, Buchbesprechungen, Fachartikel oder Inszenierungen.

Zulassungskriterien

Das Studium an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften ist NC-frei. Für die Zulassung zum Studium müssen Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Spezielle Zulassungsvoraussetzungen:
  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als
    • Altenpfleger/innen
    • Diätassistenten/innen
    • Ergotherapeuten/innen
    • Gesundheits- und Krankenpfleger/innen
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen
    • Hebammen/Entbindungspfleger
    • Logopäden/innen
    • Medizinisch-technische Assistenten/innen (MTLA, MTRA, MTAF)
    • Notfallsanitäter/innen
    • Physiotherapeuten/innen

Karrieremöglichkeiten für Sie

Mit Ihrem erfolgreichen Studienabschluss Pädagogik im Gesundheitswesen B.A. qualifizieren Sie sich für die berufspädagogische Zukunft der Gesundheitsfachberufe und decken somit den Bedarf an qualifiziertem Lehrpersonal in den Berufsfachschulen oder -akademien ab. Ihnen eröffnen sich folgende Möglichkeiten:

  • Tätigkeit als Pädagoge/in an Berufsfachschulen und Gesundheitsfachschulen
  • Tätigkeit als Dozent/in im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Tätigkeit in Beratungs-, Bildungs- und Erziehungseinrichtungen
  • Tätigkeit als Praxisanleiter/in, Referent/in, Coach etc.
  • Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung
  • Aufnahme eines Masterstudiums

 

 

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.