Newsreader
von
(Kommentare: 0)

Prof. Dr. Andreas Bock ist neuer Präsident der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften

Prof. Dr. Andreas Bock, Professor für Politikwissenschaft und Unsicherheitsforschung, ist am 28. September 2021 im Akademischen Senat der Hochschule mit großer Mehrheit von 89 Prozent der Stimmen in das Amt des Präsidenten der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften gewählt worden. Prof. Dr. Andreas Bock, der der Hochschulleitung bereits seit 2019 als Vizepräsident angehört, hatte die gemeinnützig geführte Hochschule der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. nach Ausscheiden seines Vorgängers bereits in Vertretung des Präsidenten geleitet.

 

Jürgen Wanat, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Geschäftsführer der Akkon-Hochschule gGmbH:

„Ich gratuliere Prof. Dr. Andreas Bock herzlich und freue mich sehr über diese klare Entscheidung. Mit Professor Bock hat der Akademische Senat einen Vertreter der Hochschule ins Präsidentenamt gewählt, mit dem wir in den vergangenen Monaten bereits sehr vertrauensvoll und zukunftsorientiert zusammengearbeitet haben. Wir Johanniter wissen unsere Hochschule in den guten Händen eines Präsidenten, dem eine nachhaltige, soziale und menschenzentrierte Weiterentwicklung der Hochschule besonders am Herzen liegt.“

 

Prof. Dr. Andreas Bock, Präsident der Akkon Hochschule:

„Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen und die große Wertschätzung meiner Arbeit, die mir die Kolleginnen und Kollegen sowie die Vertretenden der Studierendenschaft im Akademischen Senat mit dieser Wahl entgegengebracht haben. Ich freue mich sehr auf die vielfältigen Herausforderungen, die vor uns liegen, und die gemeinsame Weiterentwicklung unserer Hochschule. Dabei bin ich besonders froh, dass ich die Zukunft der Akkon Hochschule gemeinsam mit unserer Betreiberin, der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., und einem außerordentlich engagierten, motivierten und kreativen Hochschulteam gestalten darf.“

 

Die Akkon Hochschule für Humanwissenschaften ist eine staatlich anerkannte private Hochschule in Berlin. Mit der Spezialisierung auf humanwissenschaftliche Fächer stehen vor allem Berufsbilder im Fokus, die Menschen in Hilfs- und Krisensituationen unterstützen, z.B. in der Pflege oder in der Sozialarbeit, im Rettungsdienst oder in der nationalen wie internationalen Katastrophenhilfe. Seit 2009 wird die Hochschule als gemeinnützige Bildungseinrichtung von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. geführt. Derzeit werden rund 900 Studierende in den Fachbereichen „Pflege & Medizin“, „Bevölkerungsschutz & Humanitäre Hilfe“ sowie „Soziales & Pädagogik“ akademisch und praxisorientiert ausbildet.

 

 

Zurück

Copyright 2021 Seaside Media. All Rights Reserved.