von Pressestelle Akkon Hochschule
(Kommentare: 0)

Management in der Gefahrenabwehr: bewährter Studiengang an der Akkon Hochschule ab 2023 in optimierter Auflage und mit zwei Startterminen

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Management in der Gefahrenabwehr B.Sc. wird an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften ab 2023 in optimierter Auflage angeboten und startet erstmalig zum Sommer- und zum Wintersemester. Mit dem weiterentwickelten Curriculum werden Studierende noch besser auf aktuelle und künftige Anforderungen der Branche vorbereitet. Zudem stellt die Hochschule der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. auf diesem Wege in dem stark nachgefragten Studiengang zusätzliche Studienplätze bereit. Interessierte können sich über die Website der Akkon Hochschule auf die Studienplätze 2023 bewerben.

Zur Studiengangsseite: Management in der Gefahrenabwehr B.Sc.

 

Der interdisziplinäre Teilzeit-Studiengang richtet sich an Einsatzprofis, zum Beispiel in der Feuerwehr, im Rettungsdienst oder Notfallmanagement, die sich für leitende Funktionen im unteren und mittleren Management in Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), im Bevölkerungsschutz und in der betrieblichen Gefahrenabwehr qualifizieren möchten. Der Studiengang wird in mehrtägigen Seminarblöcken absolviert, wobei die Lehrveranstaltungen online oder hybrid (online und vor Ort in der Hochschule in Berlin) stattfinden.

Aufgrund eines standardisierten Anrechnungsverfahrens (30 Credit Points), mit dem sich Studierende einschlägige Kompetenzen aus ihrer Berufserfahrung anrechnen lassen können, ermöglicht der Studiengang bereits nach acht Semestern in Teilzeit den Abschluss als Bachelor of Science (B.Sc.). Die optimierte Auflage des Studiengangs bietet ein erweitertes Curriculum, einen großen Wahlbereich für eine individuelle Spezialisierung und noch bessere Karrierechancen nach dem Abschluss. Zudem erwerben Studierende spezielle Kenntnisse für den Zivil- und Katastrophenschutz und profitieren von neuen Modulen zum Bevölkerungsschutz, die gemeinsam mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) konzipiert wurden und von Lehrpersonen der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) des BBK geleitet werden.

 

Dr. Dominic Gißler, Studiengangsleiter Management in der Gefahrenabwehr:

„Vor dem Hintergrund des Klimawandels, von Polykrisen und vermehrten Großschadensereignissen werden Einsätze in Gefahren- und Katastrophenlagen und die Alltagsarbeit von Hilfsorganisationen zunehmend anspruchsvoller. Damit haben sich in den vergangenen Jahren auch die Anforderungen an Führungskräfte im Bevölkerungsschutz stark verändert. Deshalb haben wir das Curriculum unseres bewährten Studiengangs gezielt weiterentwickelt. Mit inhaltlich neu konzipierten Modulen und einer verbesserten Struktur werden wir den hohen Anforderungen eines zukunftsfähigen Managements im Bevölkerungsschutz gerecht. Denn wir haben den Anspruch, unsere Studierenden mit jeweils neuestem evidenzbasiertem Wissen, Methoden-Know-how aus unterschiedlichen Disziplinen und modernen Führungskompetenzen bestmöglich auf diese Herausforderungen vorzubereiten.“

 

Prof. Dr. Andreas Bock, Präsident der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften:

„Als die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. die Akkon Hochschule im Jahr 2009 gegründet hat, wurde der Studiengang zunächst unter dem Titel „Emergency Practicioner“ mit besonderem Fokus auf den Rettungsdienst eingeführt. Weiterentwickelt zum interdisziplinären Management-Studiengang für Rettungsdienst- und Katastrophenschutz hat er sich zu einem der gefragtesten Programme unserer Hochschule entwickelt – und zum Karrieresprungbrett für zahlreiche Profis in Blaulicht- und Sicherheitsberufen. Ich freue mich sehr, dass wir den erfolgreichen Studiengang nun einmal mehr verbessert anbieten und so die Erfolgsgeschichte des ältesten aber – dank zukunftsweisender Weiterentwicklung nie gealterten – Studiengangs fortschreiben.“

 

Aktualisiertes Curriculum: Disziplinvielfalt und Spezialisierung

Das Curriculum zeichnet sich durch die Verbindung von organisationswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Inhalten (Management) mit sicherheitstechnischen und ingenieurwissenschaftlichen (Gefahrenabwehr) sowie soziologischen und psychologischen Inhalten (Gesellschaft und Individuum) aus. Eigene Module im Bereich General Management qualifizieren die Studierenden an der Akkon Hochschule für spezialisierte Tätigkeiten im Management von Organisationen der Gefahrenabwehr. Der berufsspezifische Fächerkanon umfasst Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Katastrophenschutz, Rettungs- und Sanitätsdienst gleichermaßen und deckt das gesamte Spektrum der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr in hoher Breite und Tiefe ab.

Der achtsemestrige Studiengang gliedert sich in eine Grundlagen- und eine Vertiefungsphase und bietet einen umfangreichen Praxis- und Wahlpflichtbereich. In der Grundlagenphase werden wissenschaftliche und gesellschaftliche Grundlagen, Basiswissen zur Systematik und zu den Aufgaben der Gefahrenabwehr sowie zu den Grundlagen des institutionellen und funktionalen Managements in Linien- und Projektorganisationen vermittelt. Im zweiten Studienjahr werden Management- und Führungskenntnisse in Bezug auf Organisationen der Gefahrenabwehr und des Katastrophenschutzes thematisiert. Die dritte Studienphase fokussiert praktische Kompetenzen und ermöglicht eine individuelle Auswahl von Spezialisierungsmodulen, beispielsweise zu Themen wie Krankenhausalarm- und Einsatzplanung (KAEP), Informationstechnologie, Risiko- und Krisenkommunikation, Unternehmensgründung, Gesellschafts- und Sicherheitspolitik, interorganisationale Zusammenarbeit oder Veranstaltungsplanung und -sicherheitskonzeption. Die beiden letzten Semester sind für ein Projekt und die Abschlussarbeit vorgesehen. Nach ihrem Bachelorabschluss haben Absolvent/-innen des Studiengangs an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften die Option, sich mit den fachlich einschlägigen Masterstudiengängen Führung in der Gefahrenabwehr und im Krisenmanagement M.Sc (FüGK), Krisen-, Konflikt- und Katastrophenkommunikation M.A. (K4) sowie Global Health M.Sc. weiter zu qualifizieren.

 

Studienberatung und Bewerbung

Mehr Informationen sowie die Online-Bewerbung für den Studiengang finden Interessierte unter:

Studiengangsseite Management in der Gefahrenabwehr B.Sc..


Für individuelle Fragen, Beratungsgespräche und Anfragen für Studienfachberatungen mit dem Studiengangsleiter Dr. Dominic Gißler steht Linda Platzek in der Studienberatung gern zur Verfügung:

Linda Platzek
Tel: +49 30 809 2332-21
E-Mail: linda.platzek@akkon-hochschule.de

 

Zurück