Newsreader
von Pressestelle Akkon-Hochschule
(Kommentare: 0)

Absolventenverabschiedung 2019:
"Treibstoff unserer lebenswerten Gesellschaft“

Feierlicher Hutwurf: Die Absolventinnen und Absolventen der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften 2019.Feierlicher Hutwurf: Die Absolventinnen und Absolventen der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften 2019.

 

77 Absolventinnen und Absolventen der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften stehen mit ihrem akademischen Abschluss in diesem Jahr neue berufliche Perspektiven offen. Bei der Absolventenfeier in der Berliner Hochschule der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. wurden die Bachelor-Graduierten der Studiengänge Emergency Practicioner, Gesundheits- und Pflegemanagement, Internationale Not- und Katastrophenhilfe sowie Pädagogik im Gesundheitswesen am Samstagabend feierlich verabschiedet.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Georg Hellmann beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen und machte auf ihre neue Rolle in der Gesellschaft aufmerksam: „Sie werden beginnend mit diesem Tag immer verantwortungsvollere Aufgaben in Wirtschaft und Gesellschaft übernehmen und damit das Rückgrat unserer Gemeinschaft sein. Nutzen Sie in Ihren Verantwortungsbereichen die besonderen Möglichkeiten, um Solidarität zu leben. Denn Solidarität ist der Treibstoff unserer lebenswerten Gesellschaft.“

Social Impact im Fokus

Der Sozialunternehmer, Diversity Coach und Rassismusforscher Lorenz Narku Laing hielt die Festrede des Abends und ermutigte die Graduierten, ihren „Social Impact“ als Wirkung ihres beruflichen Handelns in den Fokus ihrer Wahrnehmung zu nehmen:

„Helfende Berufe sind Vorbilder für eine zukunftsfähige Gesellschaftsordnung und wir Helfer sollten dies erkennen - ohne Verzicht und Läuterung, sondern mit dem Wunsch, den Dienst am Nächsten als gesellschaftliche Maxime in den Mittelpunkt zu rücken. Dies bedeutet, unsere Arbeit, ob im Rettungswagen oder im Katastrophenschutz oder, wie in meinem Fall, als Seminarleiter zu Rassismus, als politische Arbeit zu verstehen."

Hervorragende Perspektiven im Sozial- und Gesundheitswesen

Johanniter-Bundesvorstand Hubertus von Puttkamer sagte anlässlich der Verabschiedung: „Mit der akademischen Qualifikation an unserer Hochschule stehen Ihnen neue Wege und hervorragende Perspektiven in Berufen des Sozial- und Gesundheitswesens offen. Hier werden dringend Fachkräfte benötigt. Die Möglichkeit, dass sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften akademisch höher qualifizieren können, ist uns wichtig. Neben guten Arbeitsbedingungen und angemessener Vergütung bildet das einen wichtigen Baustein unserer Arbeitgeberattraktivität. Wir Johanniter hoffen, auf diese Weise künftig noch mehr motivierte Talente langfristig für zukunftsorientierte Berufsbilder zu gewinnen!“

 

Geschafft: 1.444 Prüfungen

Insgesamt 1.444 Prüfungen haben die 77 Absolventen im Laufe ihres – für die meisten von ihnen berufsbegleitenden – Bachelor-Studiums abgelegt. Durch das Modell des Blockunterrichts und eine besondere Praxisnähe in der akademischen Lehre sind die Studiengänge der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften insbesondere für Berufstätige geeignet, die sich weiterqualifizieren möchten.

Zurück

Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.