Management in der Gefahrenabwehr B.Sc.

Schwerpunkt Rettungsdienstmanagement

Sie möchten auf eine leitende Funktion in der gesamten Gefahrenabwehr vorbereitet sein?

Sie wollen auf die strukturellen und funktionellen Veränderungen des Rettungswesens Einfluss nehmen?

Als Notfall- und Katastrophenmanager möchten Sie gut ausgebildet sein um auf aktuelle und zukünftige Krisen und Katastrophen aktiv und präventiv einwirken zu können?

Die sich aus dem gesellschaftlichen Wandel und umweltlichen Extremen ergebenden Herausforderungen lassen sich nicht isoliert betrachten und nicht auf der Basis bisheriger Qualifikationen beherrschen. Es bedarf breit aufgestellter, vernetzt denkender und transdisziplinär ausgebildeter Manager und Managerinnen für Rettungsdienst, Gefahrenabwehr und Bevölkerungsschutz. Dieser Studiengang richtet sich daher an folgende Zielgruppen:

  • Notfallsanitäter/-innen und Rettungsassistent/-innen
  • Berufsfeuerwehrleute / Werks- und Flughafenfeuerwehrleute
  • Mitarbeiter von Katastrophenschutzbehörden und Innenministerien
  • Mitarbeiter/innen von Hilfsorganisationen
  • Mitarbeiter/innen von Wohlfahrtsverbänden und sozialen Einrichtungen
  • Pflegepersonal / Personal von Krankenhäusern
  • Bundes-/Polizisten/innen
  • Soldat/innen
  • Mitarbeiter/-innen von Versicherungsunternehmen (z. B. Krankenversicherung, Unfallversicherung)
  • Mitarbeiter/-innen von privaten Unternehmen (z. B. Business Continuity, betrieblicher Katastrophenschutz)

Der Wandel des Rettungswesens vollzieht sich analog zu den gravierenden gesellschaftlichen Veränderungen, mit denen alle sozialen Systeme konfrontiert werden. Einerseits resultiert aus dem demographischen Wandel eine immer älter werdende Gesellschaft, die immer mehr Dienstleistungen der Notfallrettung in Anspruch nimmt. Gleichzeitig ist – parallel zum allgemeinen Ärztemangel – ein zunehmender Notarztmangel zu verzeichnen. Daraus ergibt sich unter anderem eine schwierige Versorgung ländlicher Gebiete. Aus den beschriebenen Phänomenen entwickeln sich enorme Belastungen für das Rettungsdienstpersonal und Herausforderungen für das Rettungsdienstmanagement. Das macht es nötig, Rettungsdienstmitarbeiterinnen und Rettungsdienstmitarbeiter auf der einen Seite dafür zu qualifizieren, aktiv auf die strukturellen und funktionellen Veränderungen des Rettungswesens einwirken, und auf der anderen Seite sich in ihrem beruflichen Umfeld zielgerichtet weiterentwickeln zu können. Die entsprechenden Kompetenzen werden im Studiengang "Management in der Gefahrenabwehr" mit dem Schwerpunkt Rettungsdienstmanagement erworben.

Der Studienschwerpunkt Rettungsdienstmanagement richtet sich insbesondere an Notfallsanitäter/-innen, die eine leitende Funktion im Rettungsdienst anstreben. Entsprechend werden Ihnen in diesem Schwerpunkt neben wissenschaftlichen Grundlagen und Kenntnissen im Gefahrenabwehrmanagement insbesondere Managementkompetenzen vermittelt, die Sie auf die wesentlichen Aufgaben als Führungskraft vorbereiten. Bei bereits vorhandener Qualifikation zum/zur Notfallsanitäter/-in werden Ihre Kompetenzen auf die für diesen Studienschwerpunkt speziell zu absolvierenden Module angerechnet.

Als Notfallsanitäter/in können Sie zusätzlich auch den Schwerpunkt Katastrophenmanagement wählen (siehe Schwerpunkt Rettungsdienst- und Katastrophenmanagement).

  • Notfall- und Katastrophenpsychologie
  • Notfall- und Katastrophensoziologie
  • Risiko- und Krisenkommunikation
  • Führung und Stabsarbeit
  • Crowd Management
  • Bedarfsplanung in der Gefahrenabwehr
  • Personalmanagement
  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Recht in der Gefahrenabwehr

 Vertiefung Rettungsdienstmanagement (Auswahl)

  • Medizinisches Notfallmanagement
  • Handlungskompetenzen in der Notfallmedizin
  • Mitwirken bei Diagnostik und Heilkunde
  • Kommunikation, Arbeiten in Gruppen und Berufspolitik

Alle Lehrinhalte werden nach neuesten Lehrmethoden und in vernetzter Anwendung vermittelt. Ihr Wissen und Ihre Qualifikation erwerben Sie in Vorlesungen, Diskussionen, Vorträgen, Fallbeispielen und Fachdebatten. Sie hören Gastvorträge und machen Exkursionen. Zusätzlich zum Präsenzunterricht wird das erworbene Fachwissen im Selbststudium und im begleitenden Lernen (digital) reflektiert und angewendet. Sie können und sollen eigene Fragestellungen und Beispielen aus dem individuellen Praxisumfeld in das Lehr- und Lerngeschehen einbringen.

Als Prüfungsformen sind vorgesehen:

  • Schriftliche wissenschaftliche Arbeiten: Hausarbeiten, Projektarbeiten & Fallbearbeitungen
  • Klausuren
  • Prüfungen mit mündlichem Schwerpunkt wie Referate und Präsentationen
  • Kreative Prüfungsformen wie kreative gestaltete Prüfungen, Entwicklungsarbeiten, Buchbesprechungen, Fachartikel oder Inszenierungen.

Das Studium an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften ist NC-frei.

Um die Zugangsberechtigung für diesen Studiengang zu erhalten, haben Sie verschiedenen Möglichkeiten:

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen:

  • Abitur oder ein Fachabitur oder
  • abgeschlossene mind. 2-jährige Ausbildung (ähnlich dem Studienfach) und können zzgl. eine 3-jährige Berufstätigkeit in dem erlernten Beruf nachweisen (fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung) oder
  • Hochschulzugangsberechtigung für die Akkon-Hochschule über eine gesonderte Prüfung, wenn die berufliche Qualifizierung nicht reicht. (Erweiterung der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung.) Bitte sprechen Sie uns an.

Besondere Zulassungsvoraussetzunge: 

Schwerpunkt Rettungsdienstmanagement

  • abgeschlossene Ausbildung zum/r Rettungsassistent/in zzgl. Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter (bis zum 4. Sem.) und
  • bestehende Beschäftigung /Ehrenamt im Rettungsdienst oder verwandten Bereich oder
  • abgeschlossene Ausbildung zum/r Rettungsassistent/in und
  • bestehende Beschäftigung /Ehrenamt im Rettungsdienst oder verwandten Bereich

Mit Studienabschluss haben Sie die Chance, sich in einem innovativen Betätigungsfeld persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Der international anerkannte akademische Abschluss des Bachelors of Science (B.Sc.) ermöglicht Ihnen den Einstieg in eine Leitungsfunktion in Organisationen und Behörden der Gefahrenabwehr oder ein weiterführendes Studium auf Master-Niveau. Ihre Berufschancen sind u. a.:

  • Leiter/-in Rettungsdienst
  • Wachenleiter/-in
  • Referent/-in Rettungsdienst in Organisationen
  • Fachberater/-in in Krankenversicherungen 
  • Ausbilder/-in / Fachlehrer/-in
  • Sachbearbeiter/-in Rettungsdienst in Behörden
  • Mitarbeiter/-in in der Forschung
Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.