Studium Internationale Not- und Katastrophenhilfe B.A.

Internationale Not- und Katastrophenhilfe B.A.

Sie wollten schon immer in der  humanitären Hilfe und Entwicklungsarbeit tätig werden?

Die Arbeit in NGOs oder Internationalen-Organisationen wie den Vereinten Nationen oder der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ist Ihr berufliches Ziel?

Es ist Ihnen ein Anliegen Menschen in Not- und Katastrophengebieten medizinisch, technisch oder auch administrativ zu helfen?

Hierzu bieten wir Ihnen den Studiengang Internationale Not- und Katastrophenhilfe B.A. an.

Überblick über den Studiengang

Der humanitäre Bedarf ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Aktuell sind nach Angabe der Vereinten Nationen 134 Millionen Menschen auf Humanitäre Hilfe angewiesen, 68,5 Millionen Menschen befinden sich auf der Flucht vor Kriegen, Krisen und klimabedingten Naturgefahren.

Der Studiengang Internationale Not- und Katastrophenhilfe B.A. bietet Ihnen eine exzellente interdisziplinäre und praxisorientiere Ausbildung, wenn Sie bereits in der Humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit arbeiten oder arbeiten wollen. Inhaltlich vereint der Studiengang wissenschaftlich fundierte Kenntnisse in den Bereichen Sozial- und Politikwissenschaften mit praktischen Fachkompetenzen in Medizin und Gesundheit, Logistik, Projektmanagement und Administration.

Inhalte des Studiums

Grundlagen

  • Grundlagen und Akteure
  • Entwicklungspolitik und -zusammenarbeit
  • Grundlagen Internationales Recht
  • Grundlagen Internationale Beziehungen
  • Konfliktanalyse
  • Wissenschaftliches Arbeiten I
  • Wissenschaftliches Arbeiten II
  • Notfall- und Katastrophenpsychologie
  • Notfall- und Katastrophensoziologie
  • Transkulturelle und postkoloniale Perspektiven
  • Migration und Flucht
  • Safety and Security
  • Grundlagen Logistik
  • Grundlagen Notfallmedizin
  • Standards der humanitären Hilfe, Sphere

 

Vertiefung

  • Wissenschaftliches Arbeiten III
  • Gesundheitssystemanalyse
  • Internationale Medizin I
  • Internationale Medizin II
  • Grundlagen Betriebswirtschaftslehre
  • Medien und Kommunikation
  • Projektmanagement
  • Fundraising
  • Qualitätsmanagement und Evaluation
  • Fachpraktikum
  • Bachelorkolloquium
  • Bachelor-Arbeit

Lernmethoden und Prüfungsformen

Alle Lehrinhalte werden nach neuesten Lehrmethoden und in vernetzter Anwendung vermittelt. Ihr Wissen und Ihre Qualifikation erwerben Sie in Vorlesungen, Diskussionen, Vorträgen, Fallbeispielen und Fachdebatten. Sie hören Gastvorträge und machen Exkursionen. Zusätzlich zum Präsenzunterricht wird das erworbene Fachwissen im Selbststudium und im begleitenden Lernen (digital) reflektiert und angewendet. Sie können und sollen eigene Fragestellungen und Beispielen aus dem individuellen Praxisumfeld in das Lehr- und Lerngeschehen einbringen.

Als Prüfungsformen sind vorgesehen:

  • Schriftliche wissenschaftliche Arbeiten: Hausarbeiten, Projektarbeiten & Fallbearbeitungen
  • Klausuren
  • Prüfungen mit mündlichem Schwerpunkt wie Referate und Präsentationen
  • Kreative Prüfungsformen wie kreative gestaltete Prüfungen, Entwicklungsarbeiten, Buchbesprechungen, Fachartikel oder Inszenierungen.

 

Zulassungskriterien

Das Studium an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften ist NC-frei.

Um die Zugangsberechtigung für diesen Studiengang zu erhalten, haben Sie verschiedenen Möglichkeiten. Sie besitzen:

  • ein Abitur oder ein Fachabitur oder
  • eine abgeschlossene mind. 2-jährige Ausbildung (ähnlich dem Studienfach) und können zzgl. eine 3-jährige Berufstätigkeit in dem erlernten Beruf nachweisen (fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung) oder
  • Sie erhalten die Hochschulzugangsberechtigung  für die Akkon-Hochschule über eine gesonderte Prüfung, wenn die berufliche Qualifizierung nicht reicht. (Erweiterung der fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung.) Bitte sprechen Sie uns an.

Karrieremöglichkeiten für Sie

Mit Ihrem erfolgreichen Studienabschluss Internationale Not- und Katastrophenhilfe B.A. sind Sie bestens auf das vielfältige und internationale Tätigkeitsfeld der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit vorbereitet. Die humanitäre Hilfe verlangt „Alleskönner“ mit umfassendem fachlichen Wissen, soliden methodischen Kenntnissen, berufspraktischer Erfahrung und Sozialkompetenzen wie Entscheidungsfreude, politischem Gespür und interkultureller Kompetenz.  Als Absolventinnen und Absolventen eröffnen Sie sich mit Ihrem Studium ein weit verzweigtes Berufsfeld. Mögliche Tätigkeiten umfassen z.B. die Bereiche Projektkoordination, Logistik, Safety & Security Management, medizinische Koordination, Forschung oder Beratung. Ob in Deutschland oder in einem Einsatzgebiet, Ihr Abschluss eröffnet Ihnen ausgezeichnete Berufschancen u.a. in den folgenden Bereichen:

  • Nichtregierungsorganisationen (NGOs) z.B.:
    • Brot für die Welt
    • Deutsche Welthungerhilfe
    • Human Rights Watch
    • Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO)
  • Internationale Organisationen z.B.:
    • Vereinte Nationen (VN)
    • Europäische Union (EU)
    • Sonderorganisationen der VN wie UNICEF, IOM, WTO, WHO, ILO, UNDP
  • Staatliche Träger und Ministerien z.B.:
    • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
    • Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
    • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
    • Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)
    • Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
    • Technisches Hilfswerk (THW)
  • Stiftungen und Wohlfahrtsverbände z.B.:
    • Politische Stiftungen wie die Heinrich-Böll-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung etc.
    • Deutscher Caritasverband
    • Deutsches Rotes Kreuz (DRK)
    • Diakonie Deutschland
    • Johanniter Unfallhilfe
  • Weiterbildungs- und Forschungsinstitute z.B.
    • Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)
    • Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ)
  • Organisations- und Unternehmensberatung z.B.:
    • Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft
    • adelphi
  • Weiterführende Masterstudiengänge und mögliche Schwerpunktsetzungen
    • z.B. in den Bereichen Humanitäre Hilfe, Development Studies, Friedens- und Konfliktforschung, Katastrophenschutz, Public Health, Global Health etc.

 

 


Copyright 2019 Seaside Media. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.