Pädagogik im Gesundheitswesen

Gesundheitspädagogik
Notfallpädagogik
Pflegepädagogik

Liebe Studieninteressierte,

in unserer Gesellschaft gewinnt das Wissen um Gesundheit zunehmend an Bedeutung und Gesundheitsförderung wird zu einem allgemeinen Bildungsan liegen. Unser Stu­diengang richtet sich an pädagogisch Inte­ressierte in den sich entwickelnden Gesundheitsberufen. In der professionell gestalteten Lernumgebung unserer Hochschule entwickeln Sie eine pädagogische Grundhal­tung und erweitern Ihr Wissen sowie Ihre Kompetenzen. Wir orientieren uns an modernen gesundheitspädagogi­schen Grundsätzen, die in besonderer Weise geeignet sind, umfassende pädagogische Handlungskompetenzen nachhaltig zu entwickeln und zu fördern.

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen.


Ihr Studiengangleiter

Prof. Dr. Gordon Heringshausen

Sie kommen aus einem Gesundheitsfachberuf?

Durch Ihre Berufspraxis haben Sie viel Erfahrung und möchten diese gerne weitergeben? - Unser Studienangebot richtet sich an Berufstätige mit einer Ausbil­dung in einem der folgenden  Berufe:

  • Altenpfleger/-innen
  • Diätassistenten/Diätassistentinnen
  • Ergotherapeuten/Ergotherapeutinnen
  • Logopäden/Logopädinnen
  • Gesundheits-, Kinder- und Krankenpfleger/-innen
  • Physiotherapeuten/Physiotherapeutinnen
  • Medizinisch-technische  Assistenten/Assistentinnen
  • Notfallsanitäter/-innen
  • Rettungsassistent/-innen (Abschluss Notfallsanitäter innerhalb des Studienverlaufs muss erbracht werden)
  • Hebammen/Entbindungspfleger

Ziel des Studiengangs

Ziel des Studiums ist, dass Sie nach Abschluss Ihres Studiums für unterschiedliche Zielgruppen innerhalb des Gesundheitswesens individuelle Bildungs- und Lernbedarfe feststellen, strukturierte Lern- und Anleitungsprozesse steuern und Lernerfolge evaluieren können. Zudem sind sie in der Lage im Rahmen der individuellen Anleitung und Beratung zu Gesundheitsförderung und deren Umsetzung tätig zu werden. Als Pädagoge/Pädagogin werden Sie in Ihren beruflichen Aufgabenfeldern komplexe Anforderungen bewältigen müssen. Dabei müssen Sie selbstständig Lösungen für Aufgaben- und Problemstellungen der Pädagogik entwickeln.

Mit Ihrem Studienabschluss verfügen Sie neben der fachlichen auch über eine berufspädagogische Expertise mit dem von Ihnen gewählten fachwissenschaftlichen Schwerpunkt Gesundheitspädagogik, Notfallpädagogik oder Pflegepädagogik und können sowohl in der Aus- und Fortbildung als auch in anderen gesundheits­pädagogischen Bereichen, wie z. B. der Beratung, Anleitung oder im Coaching, tätig werden.

Ihre Berufs- und Karrierechancen

Mit dem Abschluss des Bachelorstudienganges qua­lifizieren Sie sich für die berufspädagogische Zu­kunft der Gesundheitsfachberufe und decken somit den Bedarf an qualifiziertem Lehrpersonal in den Berufsfachschulen oder -akademien ab. Mit erfolg­reichem Abschluss eröffnen sich für Sie folgende Möglichkeiten:

  • Pädagoge/-in an Berufs- und Gesundheitsfachschulen
  • Pädagogische Mitarbeit in Beratung,Bildung und Erziehung
  • Dozent/in für Fort- und Weiterbildungen
  • Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung
  • Praxisanleiter/in, Referent/in, Coach
  • Masterstudium

Zugangsvoraussetzungen

leiten sich aus dem Hochschulgesetz des Landes Berlin (BerlHG) ab.

  • Allgemeine Hochschulreife/ die Fachhochschulreife oder
  • Ohne Abitur: eine fachgebundene Studienberechtigung gemäß §11 des BerlHG mit einer 2-jährigen Ausbildung und 3-jährigen Vollzeit Berufserfahrung im Gesundheitswesen
  • Studienbewerber für den berufsbegleitenden Studienverlauf müssen neben der Hochschulzugangsberechtigung (s.o.) eine Ausbildung als Altenpfleger/innen, Diätassistenten/innen, Ergotherapeuten/innen, Logopäden/innen, Gesundheits- und Kinder/Krankenpfleger/innen, Physiotherapeuten/innen, Medizinisch-technische Assistenten/innen (MTLA, MTRA, MTAF), Notfallsanitäter/innen (Rettungsassistent/in u.U.), Hebammen/Entbindungspfleger nachweisen.

Berufsbegleitend studieren

Durch eine Balance von Familie, Studium und Ihrem Beruf können Sie Ihren Lebensstandard und Ihr Lebensumfeld größtmöglich aufrechterhalten. Sie brauchen Ihren Beruf nicht aufzugeben, sondern profitieren davon, in dem Sie Ihre Kenntnisse und Erfahrungen aus Ihrer beruflichen Praxis ins Studium einbringen können. Das heißt für Sie:

  • persönliche Organisation der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium
  • ganz neue Perspektiven für berufliche Praxis und Entwicklung
  • theoretische Ansätze und Modelle werden leichter verstanden
  • große Motivation, hohe Verbindlichkeit und Leistungsbereitschaft in den Gruppen
  • oft unterstützt vom Arbeitgeber
  • studieren mit dem Anspruch an eine moderne Gesellschaft des lebenslangen Lernens

Studiengebühr und Dauer

Die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaft ist eine staatlich anerkannte private Hochschule. Für die Studiengänge werden Gebühren erhoben.
 

Studiengebühr

  • 348,00 Euro/Monat

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Finanzierung, z.B. Bafög, KfW Studienkredit (eltern- und studienfach-unabhängig ohne Sicherheiten), Begabtenförderung, DKB-Bank Studienkredit, Studenten-Bildungsfonds, Stipendium. Mehr zu den Möglichkeiten der Finanzierung finden Sie hier.

 

Dauer

An der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften startet das Studienjahr für die Erstsemester jeweils zum Wintersemester.

  • berufsbegleitend 7 Semester

Studienmodule

Das Studium ist in drei Studienphasen unterteilt. Sie wählen indiv iduell Ihre Fachwissenschaft (FW):

Studienphase I:

Berufsspezifische/wissenschaftliche Grundlagen u. a.:

  • FW 1: Gesundheitspädagogik und Gesundheitswissenschaften
  • FW II: Naturwissenschaftliche und biomedizinische Grundlagen

Studienphase II:

Didaktische und pädagogische Grundlagen u. a.:

  • Erziehungswissenschaften, Pädagogik
  • Didaktik/Fachdidaktik
  • Steuerung von Lernprozessen
  • Methoden und Medien
  • nationale und internationale Bildungssysteme

Studienbereich III

Fachliche Spezialisierung u. a.:

  • FW lila: Pflegewissenschaft
  • FW lllb: Public Health
  • FW IVa: Notfall- und Katastrophenpsychologie/-soziologie
  • FW  IVb: Gesundheitspsychologie/-soziologie
  • pädagogisches Fachpraktikum
  • Bachelorarbeit

Was wir Ihnen bieten

Die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften ist eine moderne staatlich anerkannte private Hochschule mit Sitz in Berlin. Wir bieten wissenschafts und zukunftsorientierte Qualifikation und begleiten sich wandelnde gesellschaftliche Entwicklungen mit unseren Studiengängen, gefördert durch:

  • Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium
  • Freiheit durch ein berufsbegleitendes Studium
  • kleine Seminargruppen – schnelle Erfolge
  • pädagogische Kompetenz
  • persönliche Betreuung
  • ein großes Partnernetzwerk
  • einen nationalen und internationalen Austausch
  • gesundheitsfördernde Angebote
  • praxisnahe Forschung
  • fachliche, wissenschaftliche Entwicklung
  • Offenheit und Diskursfähigkeit

Kooperationspartner

Mit unseren Kooperationspartnern arbeiten wir eng zusammen.

Hier vereinen sich Theorie und Praxis und runden somit die Ausbildung qualitativ ab.

Liste

  • Vivantes Berlin
  • Berliner Feuerwehr
  • Evangelische Hochschule Berlin
  • Johanniter Akademie

Bewerbung

  • per Post Studienberatung, Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften, Coldizstraße 34-36, 12099 Berlin
  • per E-Mail unter beratung@akkon-hochschule.de

Beratung

Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch zu Studieninhalten und Zulassungsvoraussetzungen. Wir freuen uns über Ihre Nachricht unter:

beratung@akkon-hochschule.de
oder
Telefon: 030 809 2332 29

Downloads

Auf einen Blick

Beginn: jeweils zum 1. Oktober
Ort: Hauptstadt Berlin
Form: berufsbegleitend, Präsenzen in Blöcken
Dauer: 7 Semester
Voraussetzung: auch ohne Abitur
Gebühr: € 348,-/Monat (Stand 02/2017) Hier finden Sie Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten
Berufs- und Karrierechancen: vielfältig, zukunftsorientiert, passgenau für neue Herausforderungen
Bewerbung: online
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.), 210 Credit Points