Innovative Versorgung in der Pflege

Liebe Studieninteressierte,

die pflegerisch-gesundheitliche Versorgung ist in der Praxis aufwendiger, intensiver und insgesamt komplexer geworden. Pflege muss in immer kürzeren Zeiträumen, in zunehmend komplexen Organisationen, in differenzierter Zusammenarbeit und über Grenzen hinaus erbracht werden. Sie muss sich verändernde gesellschaftliche Bedingungen und die Zusammenarbeit von Berufen und Einrichtungen berücksichtigen. An diesen Herausforderungen will ich gerne mit Ihnen im Studiengang Pflegeexpertise arbeiten, um in kompetenzorientierten und kreativen Lehr- und Lernformen Ansätze und Umsetzungsmöglichkeiten mit Ihnen auf den Weg zu bringen.

Ich freue mich auf Ihre Bewerbung und das Gespräch mit Ihnen.


Ihre Studiengangleiterin

Prof. Dr. Bärbel Dangel

Ein Studiengang für Pflegefachkräfte

Das Studienangebot richtet sich an Interessentinnen und Interessenten mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem dreijährigen Pflegefachberuf mit staatlicher Berufszulassung:

  • Altenpfleger/-innen
  • Gesundheits-, Kinder- und Krankenpfleger/-innen

Die pflegefachliche Ausbildung mit Zulassung wird im Rahmen eines festgelegten Verfahrens im Umfang von 60 CP auf das Studium angerechnet und verkürzt das Studium auf sieben Semester.

Ziel des Studiengangs

Der Studienabschluss qualifiziert für erweiterte pflegerische Tätigkeiten, die in der ambulanten und stationären Versorgung in Krankenhaus, Pflegeheim, Rehabilitation oder in der Versorgung am Lebensende von zunehmender Bedeutung sind.

Im Fokus stehen hier die Steuerung der Versorgung, Beratung und Begutachtung, auch die Kompetenzentwicklung.

Ihre Pflegeexpertise ist gekennzeichnet durch exzellente Kenntnisse in der Qualitätssicherung, Weiterentwicklung und Erneuerung in der Versorgung.

Ihre Berufs- und Karrierechancen

Die beruflichen Möglichkeiten der Absolventinnen und Absolventen nach dem Studium sind vielfältig. Sie spannen sich in einem breiten Spektrum von der

  • Steuerung von Versorgungsprozessen und Innovation in pflegerisch-gesundheitlichen Einrichtungen
  • der Expertise für die fachlichen Schwerpunkte der Qualitätssicherung, Pflegebegutachtung, Pflegeberatung
  • einer Tätigkeit als Sachverständige, in Fort- und Weiterbildung
  • der Projektentwicklung und Implementierung
  • Tätigkeit bei Kostenträgern, Versicherungen, in aufsichtlichen Verwaltungen, Medien, Industrie
  • Tätigkeit in Praxisprojekten
  • Masterstudium

Zugangsvoraussetzungen

  • Zulassung zum Studium erhalten die Bewerber/innen, die über eine Hochschulgangsberechtigung nach dem Berliner Hochschulgesetz (§ 10 BerlHG) verfügen.
  • Beruflich Qualifizierte ohne schulisch erworbene Hochschulzugangsberechtigung können zum Studium zugelassen werden, wenn sie über eine fachlich spezifische landesrechtliche geregelte Weiterbildung verfügen (§ 11 BerlHG).
  • Pflegefachkräfte ohne schulisch erworbene Hochschulzugangsberechtigung mit mindestens dreijähriger Tätigkeit [1] im Beruf können nach Feststellung der Studierfähigkeit (Zugangsprüfung), fachgebunden zum Studium zugelassen werden (§ 11 BerlHG). [2] 
  • Voraussetzung der Zulassung ist die abgeschlossene Ausbildung in einem dreijährigen Pflegefachberuf und die staatliche Berufszulassung. 


[1] Die Mindestdauer der Berufstätigkeit verdoppelt sich jeweils für Zeiten einer Teilzeitbeschäftigung von bis zur Hälfte der vollen Beschäftigungszeit.
[2] Ein aufgrund beruflicher Qualifikation begonnenes und mindestens einjährig erfolgreich absolviertes Hochschulstudium in einem anderen Bundesland, kann in einem ähnlichen Studiengang an einer Berliner Hochschule fortgesetzt werden (§ 11 BerlHG).

Berufsbegleitend studieren

Durch eine Balance von Familie, Studium und Ihrem Beruf können Sie Ihren Lebensstandard und Ihr Lebensumfeld größtmöglich aufrechterhalten. Sie brauchen Ihren Beruf nicht aufzugeben, sondern profitieren davon, in dem Sie Ihre Kenntnisse und Erfahrungen aus Ihrer beruflichen Praxis ins Studium einbringen können. Das heißt für Sie:

  • persönliche Organisation der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium
  • ganz neue Perspektiven für berufliche Praxis und Entwicklung
  • theoretische Ansätze und Modelle werden leichter verstanden
  • große Motivation, hohe Verbindlichkeit und Leistungsbereitschaft in den Gruppen
  • oft unterstützt vom Arbeitgeber
  • studieren mit dem Anspruch an eine moderne Gesellschaft des lebenslangen Lernens

Studiengebühr und Dauer

Die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaft ist eine staatlich anerkannte private Hochschule. Für die Studiengänge werden Gebühren erhoben.
 

Studiengebühr

  • 370,00 Euro/Monat

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Finanzierung, z.B. Bafög, KfW Studienkredit (eltern- und studienfach-unabhängig ohne Sicherheiten), Begabtenförderung, DKB-Bank Studienkredit, Studenten-Bildungsfonds, Stipendium. Mehr zu den Möglichkeiten der Finanzierung finden Sie hier.

 

Dauer

An der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften startet das Studienjahr für die Erstsemester jeweils zum Wintersemester.

  • 9 Semester
  • verkürzt 7 Semester durch die Anrechnung von 60 Credit Points

Studienmodule

Inhaltliche Schwerpunkte im Studium

  • Grundlagen, Entwicklung und Funktion von Pflege und Pflegewissenschaft
  • Rahmenbedingungen und Stellenwert der pflegerisch-gesundheitlichen Versorgung
  • Ethik in Pflege und Versorgung
  • Pflegeberatung, Förderung von Kompetenz in der Pflege
  • Pflegerische Diagnostik
  • Pflege, Qualität und Qualitätssicherung
  • Steuerung, Modifikation, Implementation von Versorgung
  • Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens, empirischer Forschung und Methoden

Ein Studienprojekt und zwei Wahlpflichtmodule bieten die Möglichkeit individueller Vertiefung und Schwerpunktsetzung.

Was wir Ihnen bieten

Die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften ist eine moderne staatlich anerkannte private Hochschule mit Sitz in Berlin. Wir bieten wissenschafts- und zukunftsorientierte Qualifikation und begleiten sich wandelnde gesellschaftliche Entwicklungen mit unseren Studiengängen, gefördert durch:

  • Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium
  • Freiheit durch ein berufsbegleitendes Studium
  • kleine Seminargruppen – schnelle Erfolge
  • pädagogische Kompetenz
  • persönliche Betreuung
  • ein großes Partnernetzwerk
  • einen nationalen und internationalen Austausch
  • gesundheitsfördernde Angebote
  • praxisnahe Forschung
  • fachliche, wissenschaftliche Entwicklung
  • Offenheit und Diskursfähigkeit

Kooperationspartner

Mit unseren Kooperationspartnern arbeiten wir eng zusammen.

Hier vereinen sich Theorie und Praxis und runden somit die Ausbildung qualitativ ab.

Liste

Hier folgt in Kürze die Auflistung der bestehenden Kooperationspartner.

Bewerbung

Beratung

Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch zu Studieninhalten und Zulassungsvoraussetzungen. Wir freuen uns über Ihre Nachricht unter:

beratung@akkon-hochschule.de
oder
Telefon: 030 809 2332 29

Ein persönliches Gespräch mit Frau Prof. Dr. Bärbel Dangel ist verbindlicher Teil des Zulassungsverfahrens.
Sie erreichen Sie per Mail an baerbel.dangel@akkon-hochschule.de

Downloads

Auf einen Blick

Beginn: jeweils zum 1. Oktober
Ort: Hauptstadt Berlin
Form: berufsbegleitend, Präsenzen in Blöcken
Dauer: 9 Semester (Reduzierung auf 7 Semester durch Anerkennung von 60 cp)
Voraussetzung: auch ohne Abitur
Gebühr: € 370,-/Monat (Stand 02/2017) Hier finden Sie Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten
Bewerbung: online
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.), 180 Credit Points