Neues internationales Forschungsprojekt der Akkon-Hochschule:
Research in International Assistance – Ukraine (RIA – Ukraine)

Um Public Health in der Ukraine geht es beim neuen internationalen Forschungsprojekt der Akkon-Hochschule im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit.

Mit diesem auf zwei Jahre angelegten Projekt sollen die bilateralen Beziehungen im Bereich Gesundheit und Medizin zwischen Deutschland und der Ukraine vertieft werden. Das Gesundheitswesen der Ukraine befindet sich derzeit in einem tiefgreifenden Reformprozess und öffnet sich für externe Unterstützung.

Hauptziele des Forschungsvorhabens sind die Einrichtung eines gemeinsamen deutsch-ukrainischen Studienganges (Joint Master Program) im Bereich Public Health, die Durchführung wissenschaftlicher Partnerprojekte mit ukrainischen Universitäten in den Gesundheitswissenschaften sowie die Mitwirkung in einer Arbeitsgruppe im ukrainischen Gesundheitsministerium.

Das Projekt ist in der Akkon-Hochschule im Studiengang INK (Internationale Not- und Katastrophenhilfe) angesiedelt und wird hier von dessen Studiengangsleiter Prof. Dr. med. Dr. PH Timo Ulrichs, der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Gaby Feldmann (Dipl.-Geografin, INK) und der studentischen Mitarbeiterin Delia Grün (INK) verantwortet. Es bildet den Grundstein für das Institute for Research in International Assistance (IRIA), das von der Akkon-Hochschule derzeit aufgebaut wird.