Herrenmeister des Ordens besucht die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften

Berlin, 13. Juli 2016

Herrenmeister des Ordens besucht die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften

Der Herrenmeister des Johanniterordens, Seine Königliche Hoheit Dr. Prinz v. Preußen und seine Ehefrau, Ihre Königliche Hoheit Auguste Prinzessin v. Preußen informierten sich bei einem persönlichen Besuch über die Hochschule. 

Berlin, den 08.07.2016 | S.K.H. Dr. Oskar Prinz v. Preußen und seine Ehefrau I.K.H. Auguste Prinzessin v. Preußen besuchten in Begleitung des Generalsekretärs des Johanniterordens Nikolaus Sieveking die Akkon-Hochschule und betonten deren besondere Stellung innerhalb der Johanniter-Gemeinschaft. Es war der erste Besuch des Herrenmeisters des Johanniterordens Dr. Oskar Prinz v. Preußen und seiner Frau, Auguste Prinzessin v. Preußen. Auf dem Programm stand auch der Besuch eines Seminars im Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement. In ausführlichen Gesprächen informierte die Hochschulleitung mit ihrer Präsidentin Prof. Dr. Katja Boguth ihre Gäste über die bisherige Entwicklung der Hochschule in Lehre und Forschung sowie über konkrete Pläne neuer Studiengänge. Der Herrenmeister, seine Gattin und der Generalsekretär waren besonders interessiert an den aktuellen und geplanten hochschulischen Angeboten für den Führungs- und Fachkräftenachwuchs für die Werke des Ordens.

Auch das geplante Forschungsinstitut mit den Schwerpunkten globale Gesundheit und humanitäre Hilfe, das von Prof. Dr. Dr. Ulrich vorgestellt wurde, fand besondere Beachtung bei den Gästen. Beeindruckt zeigten sie sich ebenfalls von dem außerhochschulischen Engagement der Studierenden. Joel Velimsky, ein Vertreter der Studierenden, berichtete von zwei Auslandeinsätzen zur Erstversorgung von Flüchtlingen innerhalb des studentischen Projektes „Relief on the spot“, dass in der Flüchtlingskrise 2015 von Studierenden gegründet wurde.

Der Herrenmeister und seine Frau sowie der Generalsekretär betonten die zentrale Bedeutung der Akkon-Hochschule innerhalb der Johanniter-Gemeinschaft. Ein gemeinsames Ziel aller Beteiligten sei es, die Hochschule als verbindendes Mitglied aller Ordenswerke der Johanniter in Zukunft weiter zu etablieren. Lars Menzel, Leiter der Johanniter Akademie Mitteldeutschland verwies in diesem Zusammenhang auf Synergien zwischen Hochschule und Akademie. In dieser Kombination haben die Werke des Ordens gegenüber anderen Hilfsorganisationen einen großen Wettbewerbsvorteil, wenn es um eine zukunftsorientierte und nachhaltige Personalentwicklung und die Sicherung gut ausgebildeter Fach- und Führungskräfte geht. Nun sei es an der Zeit, die Verzahnung der Ordenswerke mit der Akkon-Hochschule und die Etablierung gemeinsamer Strukturen weiterzuentwickeln. 
Zur Akkon-Hochschule

Die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften, University of Applied Sciences ist eine 2009 gegründete staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. Sie ist eine Einrichtung der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Derzeit sind rund 400 Studierende in folgenden Bachelor-Studiengängen immatrikuliert: Gesundheits- und Pflegemanagement, Internationale Not- und Katastrophenhilfe, Management in der Gefahrenabwehr und Pädagogik im Gesundheitswesen. Kleine Seminargruppen, praxisnahe Projekte und fachliche sowie persönliche Betreuung zeichnen das Studium an der vom Wissenschaftsrat akkreditierten Hochschule aus.

Pressekontakt:

Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften

Presseabteilung

Colditzstraße 34-36

12099 Berlin

Tel.: 030 8092332-0

Fax: 030 8092332-30

info@akkon-hochschule.de