Akkon-Hochschule ist Mitglied im Fachbereichstag Gesundheitswissenschaften

Berlin, 15. Dezember 2016

 

Akkon-Hochschule ist Mitglied im Fachbereichstag Gesundheitswissenschaften

In dem im März 2016 neugegründeten Fachbereichstag Gesundheitswissenschaften (FBTG) vertritt Prof. Dr. Gordon Heringshausen, Studiengangleiter „Pädagogik im Gesundheitswesen“, die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften Berlin. Neben 25 weiteren Hochschulen und Universitäten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vertritt der FBTG als Gremium, die Interessen der Akteure relevanter gesundheitswissenschaftlicher Studiengänge. Neben der Förderung von Studium, Lehre und Forschung in den Gesundheitswissenschaften und der Mitwirkung und des Stimmrechts in der Konferenz der Fachbereichstage sowie die interprofessionelle Vernetzung mit anderen Fachbereichstagen und den Fachgesellschaften, steht die hochschulpolitische Interessenvertretung durch Einbindung des Studienbereichs Gesundheitswissenschaften in die Hochschulrektorenkonferenz im Fokus dieses Fachbereichstages.

 

 

Nun wurde der FBTG zur zweitägigen Konferenz der Fachbereichstage am 13.10.2016  nach Berlin an die Alice-Salomon-Hochschule eingeladen. Er wird sich zunächst unter dem Dach von Hochschulen für Gesundheit (HoGe) organisieren und kooperiert eng mit den anderen Fakultäten und Fachbereichstagen. Schwerpunkte in seiner Arbeit sieht der FTGW in fünf zentralen Bereichen:

 

  •        Gesundheitspolitik

  •    Interessenvertretung in der Hochschul-Politik

  •        Kooperation und Austausch

  •        Qualitätssicherung

  •        Information und Öffentlichkeitsarbeit

 

 

Der Fachbereichstag Gesundheitswissenschaften weist auf die Expertise der Akteure in den gesundheitsbezogenen Fachbereichen und Studiengängen zur Umsetzung des nationalen Präventionsgesetzes hin und steht Kooperationen offen gegenüber.

  

Im Rahmen der Fachtagung hatte Prof. Heringshausen die Möglichkeit, sein aktuelles Forschungsprojekt, welches in Kooperation mit der Charité und der Berliner Feuerwehr durchgeführt wird, in einer Posterpräsentation dem Fachpublikum vorzustellen. Es handelt sich hier um ein aktuelles wissenschaftliches Simulationsprojekt (Interprofessionelles Simulationstraining  - Nahtstelle Notaufnahme mit Rettungsdienst, Pflege und Medizin). In diesem einjährigen Forschungsprojekt wird erstmalig in einer Längsschnittstudie die nachhaltige Kompetenzentwicklung von Teilnehmenden an interdisziplinären Simulationstrainings wissenschaftlich untersucht.

 

Zur Akkon-Hochschule

Die Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften, University of Applied Sciences, ist eine 2009 gegründete staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. Sie ist eine Einrichtung der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Derzeit sind etwa 500 Studierende in folgenden Bachelor-Studiengängen immatrikuliert: Gesundheits- und Pflegemanagement, Internationale Not- und Katastrophenhilfe, Management in der Gefahrenabwehr und Pädagogik im Gesundheitswesen. Kleine Seminargruppen, praxisnahe Projekte und fachliche sowie persönliche Betreuung zeichnen das Studium an der vom Wissenschaftsrat akkreditierten Hochschule aus.

 

Pressekontakt:

Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften

Presseabteilung

Colditzstraße 34-36

12099 Berlin

Tel.: 030 8092332-0

Fax: 030 8092332-30

web: www.akkon-hochschule.de | info@akkon-hochschule.de