Internationales Symposium "Global Health" am 14. Mai 2018

IRIA - Institute for Research in International Assistance

Diskutieren und vernetzen, darum wird es beim Internationalen Symposium Global Health vor alllem gehen. Dazu sind Sprecher und Podiumsteilnehmer aus Politik und Forschung geladen. In 4 Sessions werden Themen rund um Globale Gesundheit und Gesundheitspolitik behandelt. Das internationale Symposium Global Health bringt Expertinnen und Experten zusammen und soll diese zur Diskussion anregen. Humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit sind zentrale Forschungs- und Studienfelder der Akkon-Hochschule. Fragestellungen zu Public and Global Health gewinnen in diesem Zusammenhang an Bedeutung.

Gründung des Institute for International Assistance - IRIA

Höhepunkt des Symposiums ist am Abend die Gründung des Forschungsinstitutes "Institute for Research in International Assistance - IRIA", das sich ebenfalls diesen Themengebieten widmen wird.

"Das Symposium und auch die Gründung von IRIA sind direkte Reaktionen auf den World Humanitarian Summit der UN", so Prof. Ulrichs, "dort wurde eine fundamentale Neuausrichtung und internationaler Austausch auf dem Gebiet der humanitären Hilfe und auch der Entwicklungszusammenarbeit gefordert, genau das wollen wir leisten." Prof. Timo Ulrichs, Studiengangleiter der Akkon-Hochschule ist federführend für das Symposium und Gründungsdirektor des neuen Instituts.

Mit dem Symposium und dem zu gründenden Institut reagiert die Akkon-Hochschule auf den stetig steigenden Bedarf an qualifiziertem und wissenschaftlich fundiertem Know-How im Krisenmanagement und humantiärer Hilfe auf der gesamten Welt. Das Symposium will den internationalen Diskurs zu den Fragen der globalen Gesundheit unterstützen. Außerdem will es eine notwendige Neubestimmung der Humanitären Hilfe und Entwicklungszuammenarbeit anregen. Dazu passt auch, dass die Bundesregierung zurzeit ihre globale Gesundheitsstrategie überarbeitet. Bis zur Vorstellung des neuen Papiers beim World Health Summit im Oktober 2018 werden sich mit der Akkon-Hochschule viele weitere, auf dem Gebiet der globalen Gesundheit tätige Institutionen in den Überarbeitungsprozess einbringen.

Das an diesem Abend zu gründende Institute for Research in International Assistance wird die Ergebnisse des Symposiums aufnehmen und weiterführen. Die Neubestimmung der humanitären Hilfe Diskurse wissenschaftlich begleiten mitgestalten. Künftige Forschungsergebnisse sollen dazu dienen und anregen, wirksame und ganz praktische Hilfe in den Krisen der Welt zu leisten.

 

Programm

9h Opening Session
9:30h Session 1: Health Care System Development
11h Coffee Break
11:30h Session 2: Health Prevention
13h Lunch Break
14h Session 3: Global Health Security
15:30h Coffee Break
16h Session 4 Migration and refugees
17:3h Foundation Ceremony
18h Get Together

 (conference language: english)