Leitbild

Präambel

Als Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften leisten wir einen Beitrag zum Zusammenleben in einer Gesellschaft, in der sich tiefgreifende Wandlungsprozesse in Gesundheit, Wissenschaft, Demografie, Umwelt und Politik vollziehen. Wir wollen die Phänomene dieses Wandels in unsere Studienangebote integrieren, durch  Forschungsprojekte ergründen und durch wissenschafts- und zukunftsorientierte Lösungsansätze so gestalten, dass wir einen nachhaltigen Beitrag zur Versorgungssicherheit, sozialen Gerechtigkeit und Bewahrung von Ressourcen leisten. Wir wollen zur  Weiterentwicklung der Humanwissenschaften beitragen und Innovationen anregen. Bei  unserem Handeln fühlen wir uns dem christlichen Menschenbild und dem diakonischen Auftrag unserer Betreiberin, der  Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., verpflichtet.

Unsere Grundhaltung

Als Akkon‑Hochschule für Humanwissenschaften bekennen wir uns verbindlich zu den Werten der Weltoffenheit und der Chancengleichheit aller Menschen, unabhängig von ihrer ethnischen und religiösen Zugehörigkeit, ihrem Geschlecht, ihrer sexuellen Orientierung, ihrem Alter und möglichen Behinderungen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, die Repräsentanz aller Gesellschaftsgruppen auf sämtlichen Ebenen unserer Institution zu fördern und zu erhöhen. Unser Verständnis des Menschen und der Bildung beruht auf den Grundsätzen von Selbstbestimmung und Autonomie sowie auf der Prämisse des lebenslangen Lernens. Die Grundrechtsnorm der Freiheit von Wissenschaft, Forschung und Lehre setzen wir in unserer wissenschaftlichen Reflexion und bei der Begleitung von Bildungsprozessen kontinuierlich um.

Unser Auftrag

Als Einrichtung der Bildung im tertiären Bereich sehen wir unseren Auftrag in der anwendungsorientierten, theoriefundierten Wissensvermittlung und Forschung. Wir lehren und forschen transdisziplinär unter Einbeziehung aller relevanten Disziplinen – Biomedizin, Erziehungs-, Gesundheits-, Pflege-, Politik-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Unter Transdisziplinarität verstehen wir die Freiheit, aus den verschiedenen Disziplinen diejenigen Herangehensweisen, Theorien, Methoden und Instrumente auszuwählen, die für die Bearbeitung konkreter gesellschaftlicher Problemstellungen am besten geeignet sind. Durch die sinnvolle Verbindung von praktischem und wissenschaftlichem Wissen qualifizieren wir Studierende in Studiengängen, die zur Verbesserung der Versorgung von Menschen in Pflege-, Hilfs- und Notsituationen beitragen.

Hierzu entwickelt die Akkon-Hochschule bedarfsgerechte Studiengänge und qualifiziert die Studierenden durch die Vermittlung und Förderung wissenschaftlicher sowie sozialer Kompetenzen. Dabei bieten wir ein theoriefundiertes und anwendungsorientiertes Studium mit innovativen Lehr- und Lernformen. Wir engagieren uns in Projekten sozialer und internationaler Zusammenarbeit, beraten politische und gesellschaftliche Institutionen und führen einschlägige wissenschaftliche Forschungsprojekte durch. Unsere Kooperationen in Lehre, Forschung und Wissenschaft mit nationalen und internationalen Partnerinstitutionen und humanitären und sozialen Organisationen pflegen wir unter Einbeziehung der Studierenden aktiv und bauen sie aus.

Unser täglicher Umgang ist geprägt durch Offenheit, Diskursfähigkeit, demokratische Willensbildung und wertschätzende Kommunikation unter den Mitgliedern aller Statusgruppen. Wir fördern die fachliche, wissenschaftliche und persönliche Entwicklung der Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden unserer Hochschule. In einer familienfreundlichen und gesundheitsfördernden Arbeits- und Lernumgebung ermöglichen wir eine gute Vereinbarkeit von Studium und Beruf.