Akkon-Hochschule im Gespräch - Dr. Olaf Kühl, Senatskanzlei Berlin besucht die Akkon-Hochschule

V.l.n.r.: Prof. Dr. Georg Hellmann, Dr. Olaf Kühl, Prof. Dr. med. Dr. PH Timo Ulrichs, Gaby Feldmann

In einem Kick-off-Gespräch in der Akkon-Hochschule wurde ausgelotet,  wie die Städteverbindung Berlin-Kiew und das  Forschungsprojekt der Akkon-Hochschule zum Gesundheitssystem in der Ukraine einander ergänzen können. Durch das neue Forschungsinstitut  der Hochschule, Institute for Research in International Assistance (IRIA), das im Mai 2018 gegründet wird, könnte zudem auch künftig Russland im Fokus stehen.

Die Akkon-Hochschule kann außerdem inhaltlich und in den Außenbeziehungen wertvolle Beiträge zur „Gesundheitsstadt Berlin“ leisten. „Wir haben viele gemeinsame Themen“, darin waren sich Hochschulpräsident Prof. Dr. Georg Hellmann, Prof. Dr. med. Dr. PH Timo Ulrichs, die wissenschaftliche Mitarbeiterin Gaby Feldmann  und Dr. Olaf Kühl aus der Berliner Senatskanzlei, einig. Dr. Kühl verantwortet beim Berliner Senat die Auslandsangelegenheiten Russland, Belarus, Ukraine, Transkaukasus und Zentralasien.